Die Verfilmung von Ferdinand von Schirachs Stück “Terror” heute Abend in der ARD

Autor: G. Reichardt
17. Oktober 2016

Ein fiktives Szenario, ein Gerichtsprozess – und wir alle sollen entscheiden. Das ist das Setting des Werkes „Terror“ von Ferdinand von Schirach. Seit einem Jahr ist das Stück ein Erfolg auf den deutschsprachigen Theaterbühnen, nun wurde es verfilmt und ist am 17. Oktober 2016 um 20:15 Uhr in der ARD zu sehen.

Worum geht´s eigentlich? Major Lars Koch, Pilot eines Kampfjets der Bundeswehr, ist des 164-fachen Mordes angeklagt. Wenige Wochen zuvor hatten Terroristen ein Linien-Flugzeug entführt und nahmen Kurs auf die vollbesetzte Münchner Allianz-Arena. Nachdem die aufgestiegenen Kampfjets das Flugzeug nicht abdrängen konnten und der Verteidigungsminister den Abschussbefehl verweigerte, entschied Lars Koch eigenmächtig, das Flugzeug abzuschießen um die 70.000 Menschen im Stadion zu retten. Nun muss er sich dafür vor Gericht verantworten und das Publikum, in Rolle der Richterinnen und Richter, über Verurteilung oder Freispruch entscheiden.

Auch für die Verfilmung wurden zwei Enden gedreht. Erst die Zuschauerabstimmung entscheidet, welches der Enden ausgestrahlt wird. In der anschließenden Diskussionsrunde wird sicher nicht nur über die Zuschauerabstimmung heftig diskutiert, sondern auch die dem Stück zugrunde liegenden Fragen des Verfassungs- und Strafrechts sowie des moralischen Dilemmas weitere Aspekte hinzugefügt.

Und für alle, die heute Abend schon etwas anderes vorhaben, bleibt die ARD-Mediathek – und natürlich der Besuch im Staatstheater Kassel, das das Stück auch in dieser Spielzeit wieder im Programm hat. Mit dem Kulturticket der Universität Kassel können Studierende die Vorstellungen sogar kostenlos besuchen.

Start in ein neues Studium – Tag 1 der E-Woche 2013

Autor: G. Reichardt
7. Oktober 2013

Heute am Morgen, kurz nach 8:00 Uhr: Gut 90 Erstsemester des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsrecht sammelten sich vor Hörsaal IV. Neugierig, aufgeregt und gespannt auf das, was nun beginnt. Ein neuer Lebensabschnitt, für viele eine neue Stadt – und für alle gemeinsam: Ein neues Studium.

Im Hörsaal hieß es schließlich „Herzlich Willkommen an der Universität Kassel!“. Herr Prof. Dr. Dr. Blocher begrüßte die neuen Studierenden herzlich am Institut für Wirtschaftsrecht und ließ einige von ihnen direkt selbst zu Wort kommen. Spontan nach den Erwartungen befragt, hieß es aus den Reihen: Eine spannende Zeit, neue Leute und viel dazulernen – oder einfach kurz: „Ich lass´ mich gerne inspirieren.“ Und genau das soll das Studium schließlich auch: Inspirieren Neues zu entdecken, Wissen erweitern und zur persönlichen Weiterentwicklung beitragen. Erwartet wird außerdem eine Studiengemeinschaft, die sich untereinander hilft – wofür die E-Woche ja bereits ein gutes Beispiel ist, in der Studierende aus den höheren Semestern die Einführungstage gestalten und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Doch nicht nur die Studierenden untereinander, sondern auch die Verbindung und Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden wurden von Herrn Prof. Dr. Dr. Blocher betont. Nach der ausdrücklichen Ermutigung zum kritischen Hinterfragen gab er schließlich auch erste, für das Studium sehr hilfreiche Hinweise: So wurde nicht nur Kassel Law kurz vorgestellt, sondern auch auf die Angebote der Bibliothek und das Projekt des Mobilien Lernens verwiesen, das u.a. die Ausleihe von iPads für etwa 40 Studierende ermöglicht.

Weiterlesen…

Notebookausleihe

Autor: G. Reichardt
3. Januar 2011

Die Abgabe der Hausarbeit steht kurz bevor, aber der PC oder Laptop streikt? Eine Präsentation muss dringend fertig werden, aber auf dem Bildschirm ist außer schwarz nichts zu sehen? Zum Glück gibts eine Sicherheitskopie des Werkes, aber wie um alles in der Welt soll nun innerhalb der wenigen noch verbleibenden Tage die Arbeit fertig werden, wenn der eigene PC nicht ohne weiteres wieder flott zu kriegen ist? Eine Lösung für diese oder ähnliche Probleme…

Weiterlesen…

Räume online finden

Autor: G. Reichardt
3. November 2010

Ob neu an der Uni oder auch nach einigen Semestern – die Frage, wo sich der Raum der nächsten Veranstaltung eigentlich befindet, stellt sich wohl jeder ab und zu einmal. Doch das lange Suchen und „Durchfragen“ muss nicht sein. Auf der Homepage der Uni Kassel kann man Räume ganz einfach online suchen. Auf einem Übersichtsplan wird der Standort des Gebäudes sowie auf einem Grundriss die genaue Lage des Raumes angezeigt. Zur Suche gelangt ihr hier.

Schulungen und Führungen in der Bibliothek

Autor: G. Reichardt
30. September 2010

In der Bibliothek werden regelmäßig Führungen und Schulungen angeboten, um das Finden und Recherchieren von Literatur zu erleichtern. Besonders interessant für Studenten des Wirtschaftsrechts ist dieses Angebot in Bezug auf den Umgang mit juristischen Datenbanken. Angeboten werden diese Schulungen auch für Kleinstgruppen für 3-4 Personen, in denen auf individuelle Fragestellungen eingegangen wird. Die aktuellen Termine der Schulungen sind auf der Homepage der BB3 zu finden.

Einzelarbeitsräume in der Bibliothek

Autor: G. Reichardt
14. August 2010

Für Studenten, die ihre Abschlussarbeit schreiben, stehen in der Bibliothek Einzelarbeitsräume (Carrels) zur Verfügung – in der BB3 sind es insgesamt 20 Stück. Die maximale Nutzungsdauer eines solchen Raumes beträgt 6 Monate (bei Promotionen ein Jahr), wobei das Carrel wöchentlich mindestens 30 Stunden genutzt werden sollte.

Voraussetzung für die Vergabe eines Einzelarbeitsraumes ist ein Antrag, in dem das Prüfungsamt oder der prüfende Dozent bestätigt, dass der Antragsteller/ die Antragstellerin zur Prüfung angemeldet ist. Entsprechende Anträge sind in der BB3 erhältlich und sollten möglichst frühzeitig gestellt werden, da die Nachfrage sehr groß ist.

Bonner Rechtsjournal Aufsatzwettbewerb

Autor: G. Reichardt
15. Mai 2010

Das Bonner Rechtsjournal hat zu seinem zweiten Aufsatzwettbewerb aufgerufen, der sich an alle in der Bundesrepublik Deutschland immatrikulierten Studenten, unabhängig von deren Studiengang richtet. Thematisch soll sich der wissenschaftliche Beitrag mit der Frage “Reformvertrag von Lissabon – mehr als ein Vertrag?” beschäftigen. Der in deutscher oder englischer Sprache verfasste Aufsatz darf zuvor noch nicht veröffentlicht sein und darf einen Umfang von 25000 Zeichen nicht überschreiten. Abgabetermin ist der 31. August 2010. Auf die Verfasser der besten Aufsätze warten Geldpreise sowie die Veröffentlichung im Bonner Rechtsjournal. Weitere Informationen zu Wettbewerb findet ihr hier.

Firmenkontaktmesse meet@uni-kassel

Autor: G. Reichardt
5. Mai 2010

Am Dienstag, dem 01. Juni 2010 findet an der Uni Kassel erneut die Firmenkontaktmesse “meet@uni-kassel” statt. Von 10 – 16 Uhr werden sich verschiedene Unternehmen im Messezelt auf dem Parktplatz vor der Zentralmensa vorstellen. Die Messe bietet Studenten und Absolventen die Möglichkeit, Kontakte zu den ausstellenden Unternehmen zu knüpfen und sich persönlich bei den Personalverantwortlichen vorzustellen.

Weiterlesen…

Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Spellbrink

Autor: G. Reichardt
28. April 2010

Für Kurzentschlossene ein Veranstaltungshinweis für heute Abend:

Am Mittwoch, den 28. April 2010, ab 18:00 Uhr hält Prof. Dr. Wolfgang Spellbrink seine Antrittsvorlesung zum Thema “Sozialrecht durch Verträge?“. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des neuen Masterstudiengangs Sozialrecht und Sozialwirtschaft im Gießhaus der Universität Kassel statt.

Zur Reform des Jugendmedienschutzes

Autor: G. Reichardt
2. April 2010

Derzeit sorgt die Reform des Jugendmedienschutzrechts für einiges Aufsehen. In Medienberichten tauchen erneut Vorwürfe einer Internetzensur auf und es wird gar ein „Kindernet“ prophezeit. Doch was ist eigentlich der Hintergrund dieser Diskussion?

Ursprung der Debatte ist ein Entwurf des 14. Rundfunkänderungsstaatsvertrages (RÄStV), der einige Regelungen des 2003 in Kraft getretenen Jugendmedienschutz-Staatsvertrages (JMStV) an aktuelle Entwicklungen anpassen soll. Doch was genau beinhaltet der Entwurf, dass er derartig hohe Wellen schlägt? Welche Änderungen sind vorgesehen und welche Auswirkungen könnten diese haben? Mit diesem Artikel soll ein wenig Licht ins Dunkel gebracht werden. Die vorgesehen Änderungen werden vorgestellt und deren mögliche Auswirkungen diskutiert.

Weiterlesen…

Nächste Seite »