IWR goes Staatstheater // “Terror” von Ferdinand von Schirach

8. April 2016

Im Staatstheater Kassel wird in Kürze das Stück „Terror“ des bekannten Strafverteidigers und Schriftstellers Ferdinand von Schirach Premiere haben. Juristik e.V. und das IWR laden herzlich ein, eine Vorstellung dieses Stückes gemeinsam zu besuchen.

Am Samstag, dem 28. Mai 2016 wird es im Anschluss an die Vorstellung eine Diskussion mit dem Juristen Prof. Dr. Reinhard Merkel und den Mitwirkenden des Stückes geben. Ab 19:00 Uhr gibt es eine Einführung, die Vorstellung beginnt um 19:30 Uhr im Schauspielhaus des Staatstheaters Kassel.

Worum geht´s?
Major Lars Koch, Pilot eines Kampfjets der Bundeswehr, ist des 164-fachen Mordes angeklagt. Wenige Wochen zuvor hatten Terroristen ein Linien-Flugzeug entführt und nahmen Kurs auf die vollbesetzte Münchner Allianz-Arena. Nachdem die aufgestiegenen Kampfjets das Flugzeug nicht abdrängen konnten und der Verteidigungsminister den Abschussbefehl verweigerte, entschied Lars Koch eigenmächtig, das Flugzeug abzuschießen um die 70.000 Menschen im Stadion zu retten. Nun muss er sich dafür vor Gericht verantworten und das Publikum, in Rolle der Richterinnen und Richter, über Verurteilung oder Freispruch entscheiden. Weitere Informationen findet ihr auf der Website des Staatstheaters.

Kosten und Anmeldung
Für Studierende (bis zum vollendeten 30. Lebensjahr) kostet eine Karte 11,50 € (PK 2) oder 10,50 € (PK 3). Ohne diese Ermäßigung betragen die Kosten 17,00 € (PK 2) oder 13,50 € (PK 3). Mitglieder des Juristik e.V. zahlen jeweils 3,00 € weniger!

Bitte sendet eure verbindliche Anmeldung oder Rückfragen an reichardt(ät)uni-kassel(punkt)de und gebt an, ob die Studentenermäßigung auf euch zutrifft, ob ihr Mitglieder im Juristik e.V. seid und welche Preiskategorie gewünscht ist. Die Anmeldung ist bis zum 20. April 2016 möglich. Nach Bestätigung der Anmeldung muss das Geld innerhalb von 7 Tagen auf das Vereinskonto eingezahlt werden.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Theaterbesuch mit euch!