E-Woche 2016

Autor: S. Speer
12. Oktober 2016

Wieder einmal können viele – in diesem Jahr sogar über 150 – neue Wirtschaftsrecht-Studierende auf drei ereignisreiche Tage zurückblicken. Denn von Montag, den 10., bis Mittwoch, den 12. Oktober 2016, fand die diesjährige Einführungswoche statt.

Pünktlich um 8.00 Uhr begrüßte Herr Prof. Dr. von Wangenheim im Campus Center am Montag alle Erstsemester und hieß sie an der Universität Kassel und dem Institut für Wirtschaftsrecht herzlich willkommen. Nach einer kurzen Vorstellung durch den Vorstand des Juristik e.V. und die Tutor(inn)en, die den Erstsemestern während der E-Woche mit Rat und Tat zur Seite standen, sowie einer technischen Einführung ging es auch schon in Kleingruppen weiter, in denen zunächst eine kleine Kennenlernrunde und ein Blick auf Studienaufbau und Stundenplan auf dem Programm standen.

Eine anschließende Campus-Tour sollte den Studienanfängern helfen, sich an der Uni zurecht zu finden. Auch wenn sich dadurch die Suche versteckter Seminarräume in den bevorstehenden Semestern sicher nicht vermeiden lässt, konnten die Erstsemester sich so zumindest schon einmal ein grobes Bild ihrer neuen Wahlheimat machen. Ein gemeinsames Mittagessen mit den Tutor(inn)en in der Mensa rundete den ersten Tag der E-Woche ab und entließ die neuen Studierenden in einen freien Nachmittag, den sie nutzen konnten, um die Informationsflut des ersten Unitages zu verarbeiten.

Der zweite Tag begann eine halbe Stunde später als der erste mit einer Vorstellung der Professor(inn)en – zum Teil vertreten durch ihre wissenschaftlichen Mitarbeiter – und Lecturer, die neben einigen Informationen zu ihrem Fachgebiet bzw. ihren Lehrveranstaltungsangeboten auch die ein oder andere Anekdote aus ihrer eigenen Studienzeit parat hatten und den “Erstis” ein paar Tipps für ihren neuen Lebensabschnitt mit auf den Weg gaben. Nach einem gemeinsamen Fototermin und einer anschließenden Mittagspause fanden sich die Studierenden erneut in ihre Kleingruppen vom Vortag zusammen, in denen die Tutor(inn)en weitere wichtige Informationsquellen rund um das Bachelorstudium Wirtschaftsrecht erklärten und bereitwillig eine Menge brennender Fragen, die wohl den meisten Studierenden noch aus ihrer eigenen Anfangszeit bekannt sind, beantworteten.

Mit noch mehr Informationen bepackt waren die Erstsemester am Dienstagabend eingeladen, am regelmäßig stattfindenden Juristik-Meet&Greet, diesmal im Mayacoba, teilzunehmen und bei dem ein oder anderen Getränk Kontakt zu Mitstudierenden aus dem gleichen oder höheren Semestern zu knüpfen – mit mehr als 60 Teilnehmern lässt sich ein überaus gelungener und fröhlicher Abend verzeichnen!

Am Mittwochmorgen durften die “Erstis” wie auch die Tutor(inn)en noch ein wenig länger schlafen und so begann der Tag um viertel vor zehn mit einigen kurzen Beiträgen, in denen sich der AStA, das International Office, die Fachschaft, der Juristik e.V. sowie unser Team von Kassel Law vorstellten und die Studierenden auf eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich während des Studiums auch außerhalb von Vorlesungen und Seminaren zu engagieren und persönlich weiterzuentwickeln, hinwiesen. Weiterlesen…

Projektpräsentation des Erstsemesterprojekts 2015

Autor: T. Korell
15. Oktober 2015

Die erste Etappe ist geschafft-unsere neuen Erstsemester haben gestern das diesjährige Erstsemesterprojekt erfolgreich bearbeitet und präsentiert! Eine Woche lang hatten sie, aufgeteilt in 12 Gruppen, Zeit sich erstmals intensiv mit den vielseitigen rechtlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen, rund um die im Erstsemesterprojekt fiktiv zu gründende Herkules Brauerei, zu beschäftigen. Dem Aufbau der Brauerei in der Nähe des Bergparks, welcher Weltkulturerbe ist, wurden jedoch durch die Materialien in der Projektmappe zahlreiche Steine in den Weg gelegt. So mussten die angehenden Wirtschaftsrechtler Problemstellungen bezüglich der Rechtsform, der Haftung, der Versicherungen und der Finanzierung, aber auch bezüglich öffentlich-rechtlicher Genehmigungen und dem Umweltrecht lösen. Besonders problematisch erwies sich der geplante Ort für den Bau der Brauerei, welche in unmittelbarer Nähe zum Weltkulturerbe und einem dort angrenzenden Golfclub lag. Auch arbeitsrechtliche Fragestellungen, wie der Mindestlohn und die richtige Konzeption einer Stellenanzeige gemäß des AGG galt es zu lösen. Im Bereich des E-Commerce hatten sich die Studierenden mit dem Patent- und Markenrecht sowie der rechtlich einwandfreien Gestaltung einer Internetseite auseinander zu setzen.

Aufgrund der großen Zahl der neuen Erstsemester wurde die Projektpräsentation erstmals in verschiedenen Räumen vor zwei separaten Jurys durchgeführt. Um 10 Uhr startete die Projektpräsentation im Gießhaus. Nach einer herzlichen Begrüßung durch Herrn Prof. v. Wangenheim stellten sich die Gruppen der Jury bestehend aus Herrn Prof. Dr. v. Wangenheim, Herrn Prof. Dr. Dr. Blocher, Herrn Prof. Dr. Hornung, Frau Prof. Dr. Laskowski und Herrn Mönkemöller. Nach einer zwanzigminütigen Projektpräsentation folgte eine zehnminütige Fragerunde. Um 11 Uhr begann die Projektpräsentation der übrigen Gruppen in Hörsaal 4 des neuen Campus Centers vor einer Fachjury bestehend aus Herrn Alwin Markus, Herrn Sebastian Walter, Herrn Nils Weinhold, Frau Prof. Dr. Deckert, Herrn Prof. Dr. Kuhn und Herrn Prof. Dr. Roßnagel. Weiterlesen…

Die E-Woche 2015 – Einführung in das Erstsemesterprojekt

Autor: M. Draeger
8. Oktober 2015

Tag 3

Nein. Kassel hat keine Freiheitsstatue, die ihren Arm mit goldener Fackel gen Himmel streckt. Aber grün ist das Wahrzeichen auch. Es handelt sich um den Herkules. Dieser schaut von einem steinernen Turm auf die Stadt herunter. Sein Platz ist das Weltkulturerbe –  der Bergpark Wilhelmshöhe. Schade nur, dass sich die Besucher des drahtigen Mannes nach der Anstrengung den Berg zu ihm hinauf nicht an einem kühlen Kasseler erfrischen können. Das Bier, das in der Region gebraut wird.

So oder so ähnlich haben die Urheber des diesjährigen Erstsemesterprojektes wahrscheinlich gedacht. Denn die jungen Studenten sollen in der Nähe des Wahrzeichens eine Brauerei mit Ausschank planen – in der Theorie. Dabei müssen sich die Planer eine Finanzierung überlegen, sich mit dem Widerstand aus der Bevölkerung auseinandersetzen und Werbung für ihre Marke machen. Die Mappen mit den Unterlagen, die sie zur Planung benötigten, erhielten die Studenten bereits am Mittwoch. Eine Woche haben sie Zeit, die Brauerei zu entwickeln. Am 14. Oktober stellen sie ihre Vorstellung einer Herkules-Brauerei dann den Dozenten vor, die dann über das beste Konzept entscheiden.

 

Präsentationen des Erstsemesterprojekts 2014

Autor: S. Speer
15. Oktober 2014

Nach der einwöchigen Projektarbeitszeit standen heute die Ergebnispräsentationen durch die Projektgruppen im Gießhaus der Universität Kassel an. Um 11.00 Uhr begrüßte Herr Prof. Dr. von Wangenheim die Erstsemester zu diesem Programmpunkt, der – wie auch in den vergangenen Jahren – zugleich den Abschluss der Einführungstage bildet.

Das Thema des Erstsemesterprojekts war in diesem Jahr die fiktive „gastronomische Neugestaltung der studentischen Kultur- und Partylocation K19“ und wurde im Sommersemester 2014 im Modul Projektmanagement von Studierenden höherer Semester erstellt. Jede Gruppe hatte zwanzig Minuten Zeit, der Jury, bestehend aus Herrn Prof. Dr. von Wangenheim, Herrn Prof. Dr. Dr. Blocher, Herrn Prof. Dr. Rott, Herrn Prof. Dr. Kuhn, Frau Prof. Dr. Deckert, Herrn Dr. Mönkemöller sowie Herrn Markus, ihre gemeinsam erarbeitete Präsentation vorzustellen. Im Anschluss daran folgte jeweils eine etwa zehnminütige Fragezeit für die Jury, in der diese Gelegenheit hatte, bei der vorstellenden Gruppe zu bestimmten Inhalten und Themenfeldern ihrer Präsentation näher nachzuhaken. Auch manch kritischer Nachfrage mussten sich die Erstsemester stellen und versuchen, ihre Entscheidungen und Lösungsansätze zu verteidigen.

Je zwei der ursprünglichen acht Projektgruppen hatten im Vorfeld einen rechtlichen Schwerpunktbereich zugeteilt bekommen. So sollten die ersten beiden Gruppen besonderes Augenmerk auf Rechtsform/ Haftung/ Finanzierung und Versicherung des Projekts legen. Die Gruppen 3 und 4, die sich im Laufe der Projektwoche zu einer Gruppe zusammengeschlossen hatten, hatten den Hauptthemenbereich Öffentliche Genehmigungen/ Veranstaltungsrecht/ Umweltrecht und Nachbarrecht. Den Gruppen 5 und 6, die ebenso zu einer Gruppe zusammenschmolzen, wurde der Schwerpunkt Arbeitsrecht und Arbeitsverträge zugeteilt und den Gruppen 7 und 8 der Bereich E-Commerce- und Urheberrecht. Weiterlesen…

Tag 3 der E-Woche 2014 – Ausgabe des Erstsemesterprojekts

Autor: S. Speer
8. Oktober 2014

Um 9.30 Uhr heute Morgen ging es in die dritte Runde der diesjährigen E-Woche. Der Tag begann mit einer kurzen Vorstellung des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) durch Christin Eisenbrandt, im AStA aktive Studierende, sowie einer weiteren kurzen Vorstellung von Kassel Law durch meine Person.

Danach hatten die Erstsemester noch einmal Gelegenheit, Fragen zu all den neuen Informationen der letzten zwei Tage zu stellen.

Um 11.00 Uhr trafen sich nach einer Pause alle im Hörsaal VI zur Ausgabe des Erstsemesterprojekts wieder. Das Projekt wurde auch in diesem Jahr von Studierenden höherer Semester im Modul “Projektmanagement” unter der Leitung von Christina Greinert und Christine Ruttmann entwickelt. Herr Prof. Dr. von Wangenheim erläuterte den neuen Studierenden, was sie in der kommenden Woche erwartet und gab das Thema der diesjährigen Projektwoche bekannt – “Gastronomische Neugestaltung der studentischen Kultur- und Partylocation K19″. Zur Bearbeitung des Projektes, dessen Inhalte allerdings fiktiv sind, wurden die Studierenden in acht Gruppen eingeteilt. Die Gruppen sollen sich nun in den nächsten sieben Tagen als fiktive studentische UnternehmerInnen mit den rechtlichen Rahmenbedingungen auseinandersetzen, die bei einer solchen Neugestaltung beachtet werden müssen.

Mit Hilfe der Materialien in ihren Projektmappen sollen die Studierenden sich u. a. Gedanken darum machen, wie das Projekt finanziell umgesetzt werden kann, welche Rechtsform sich für ein dafür zu gründendes Unternehmen anbietet, welche umweltrechtlichen Aspekte zu berücksichtigen sind, welche arbeitsrechtlichen Vorschriften eingehalten werden müssen und welche Probleme im Bereich des Urheberrechts auftreten könnten. Weiterlesen…