Colloquium Recht und Ökonomie im Sommersemester 2018

18. April 2018

Während der Vorlesungszeit findet auch dieses Semester wieder alle zwei Wochen dienstags das Colloquium Recht & Ökonomie, angeboten vom Lehrstuhl Grundlagen des Rechts, Privatrecht und Ökonomik des Zivilrechts, statt. Im Fokus des Colloquiums stehen wie immer aktuelle Fragestellungen, die sich an der Schnittstelle zwischen Ökonomie und Recht ergeben. Der nächste Termin für das Colloquium ist – bedingt durch ein dazwischen liegendes Doktorandenseminar – der 08.05.2018. Hier wird Dr. Diego d’ Andria (Joint Research Centre of the European Commission) zum Thema “Start-ups, venture capital financing and tax policy under adverse selection” referieren. Danach geht es im üblichen 14-Tage-Rhythmus weiter.

Alle Studierenden und Lehrenden sind herzlich eingeladen, an dem interdisziplinären Colloquium teilzunehmen. Es findet alle vierzehn Tage dienstags zwischen 12:00 und 13:15 Uhr in Raum 0144 in der Henschelstraße 2 (K10) statt. Das aktuelle Programm findet ihr hier.

Willkommen im WS 2017/18

5. Oktober 2017

Vorbei ist der Sommer und (für manche viel zu schnell) steht das Wintersemester vor der Tür. Allen neuen Studierenden EIN HERZLICHES WILLKOMMEN, allen anderen: WILKOMMEN ZURÜCK!

Eure Vorlesungen habt ihr ja sicherlich schon geplant, und für viele weitere Termine haben wir hier eine Übersicht für euch. Ein bisschen Zeit zum Durchklicken bleibt ja noch, bevor die Vorlesungen starten:

Allgemeine Angebote

Als Aufwärmprogramm für das Semester gibt´s wieder eine Workshopwoche vom 9.-13.10.2017. Die Themen sind vielfältig, u.a. „Motiviert durchs Semester“, „Erste-Hilfe-Koffer Konzentrationstraining“ und „Auslandspraktikum: planen, finden, finanzieren“. Außerdem gibt´s eine Citavi-Schulung und verschiedene Workshops zum Thema Wissenschaftliches Schreiben.  Das ganze Programm und die Möglichkeit der Anmeldung findet ihr hier. (Liebe Wirtschaftsrecht-Erstsemester, für euch wird es dieses Angebot bestimmt in den nächsten Semestern wieder geben. Ab dem 9.10. begrüßen wir euch erstmal zur Einführungswoche am IWR, 8.00 Uhr, Moritzstr. 18 Campus Center, Hörsaal 3, Raum 1135!)

Weitere interessante Workshop-Angebote gibt´s auch während des Semesters, u.a. „Gelassen in die Prüfung“, „Gehirn- und Gedächtnistraining“, außerdem Angebote zum Vortragen und Argumentieren, Persönlichkeits- und Sozialkompetenzen. Alle Termine und Themen gibt´s hier.

Gesellschaftliches Engagement und Berufswelt

Wer sich gesellschaftlich engagieren möchte, findet hier vielfältige Angebote.

Für diejenigen unter euch, die sich mit den Themen Bewerbungen, Praktikumssuche und Jobeinstieg auseinandersetzen sind die Angebote des Career Service interessant Hier geht´s zur Veranstaltungsübersicht.

Und wer sich unternehmerisch ausprobieren möchte, der kann bei der 5€-Challenge seine Kreativität und sein unternehmerisches Geschick unter Beweis stellen. Am 27.10.2017 geht´s los! Hier weitere Infos.

Kultur, Sprachen und Sport

Die Anmeldungen zu den Unisport-Kursen ist ab morgen, 6.10.2017, möglich!

Und wer seine (Fremd-)Sprachenkenntnisse ausbauen möchte, kann sich bereits für die Sprachkurse am Sprachenzentrum anmelden. Hier geht´s zu den Angeboten.

Eine gute Übersicht der Kultur- und Sportangebote für Studierende findet ihr hier. Darunter auch die Einzelheiten des Kulturtickets. Als Studierende der Uni Kassel erhaltet ihr nämlich freien Eintritt ins Theater, in viele Museen (neu: auch in die Grimmwelt!) und zu weiteren kulturellen Veranstaltungen. Und auch wer selbst in einer der Theatergruppen, Chor oder Orchester mitwirken möchte, findet hier die richtigen Anlaufstellen.

Exkursion nach Bonn

Vom 30.11.-01.12.2017 findet die 7. Bonn-Exkursion “Kartellrecht und Wettbewerbspolitik” statt, bei der ihr Einblicke in die Arbeitsweisen des Bundeskartellamts, der Bundesnetzagentur und der Deutschen Telekom erhalten könnt. Zielgruppe der Exkursion sind fortgeschrittene Bachelor- und Masterstudierende. Die Kosten betragen 50 Euro (die restlichen Kosten trägt das IWR). Der Anmeldeschluss ist der 27.10.2017. Alle Informationen dazu findet ihr hier.

Ringvorlesung „Digitale Gesellschaft – Eine Gestaltungsaufgabe“

Auch in diesem Semester findet die interdisziplinäre Vorlesungsreihe „Digitale Gesellschaft – Eine Gestaltungsaufgabe“ statt, die vom ITeG in Kooperation mit der Gesellschaft für Informatik veranstaltet wird. Die Vortragsreihe fragt sowohl danach, wie der digitale Wandel unser Leben, die Wirtschaft und die Gesellschaft beeinflusst und neu organisiert als auch, welche Herausforderungen und Gestaltungsoptionen er eröffnet. Alle Themen und Termine findet ihr hier.

Juristik Meet & Greet

Und um euch über all das, das neue Semester und die vergangenen Ferien auszutauschen und neue und alte Bekannte zu treffen, steht auch schon das erste Juristik Meet & Greet in der kommenden Woche auf dem Programm, nämlich am 10.10.2017, ab 20:00 Uhr im Maya Coba. Auch die weiteren Termine des Semesters findet ihr bereits jetzt auf der Website des Vereins.

Einen guten Start und viel Erfolg im neuen Semester!

5th Joint Seminar on Environmental Justice in Istanbul

16. Juni 2017

Im Herbst 2017 wird das 5. Joint Turkish-German-Seminar im Rahmen des DAAD-Projektes „Climate Change and Environmental Justice“ stattfinden. Projektleiterin: Prof. Dr. Silke Ruth Laskowski, FG Öffentliches Recht, Völkerrecht, Europarecht, Schwerpunkt Umweltrecht. Im Rahmen des Seminars ist eine Reise nach Istanbul geplant, die finanziell vom DAAD gefördert wird. Für die Lehrveranstaltungen zum „Internationalen und Europäischen Umweltrecht“ kann eine Anrechnung der Seminarteilnahme (Vortrag und Ausarbeitung) vorgenommen werden.

Anreise: 16.10.2017

Seminartage: 17.10.2017 bis zum 22.10.2017

Abreisetag: 23.10.2017

Der Anmeldeschluss ist der 17.07.2017.

Ansprechpartnerin: Zuhal Uysal (Kontaktdaten im Flyer)

Weitere Informationen findet ihr hier.

Exkursion zum Schacht Konrad am 20. Januar 2017

23. Januar 2017

Die vom Fachgebiet Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt Recht der Technik und des Umweltschutzes am 20.1.17 angebotene Exkursion führte eine Gruppe von 30 Menschen zum Schacht Konrad nach Salzgitter. Nach einer Einführung und Information in der Infostelle zum Schacht Konrad begab man sich zum Schacht, um dort eine Grubenfahrt zu unternehmen. Dabei konnten vielfältige Eindrücke vom Alltag eines Bergwerks im Allgemeinen und insbesondere von Schacht Konrad als im Bau befindliches Endlager für schwach- und mittelradioaktive Abfallstoffe gewonnen werden.

Die Verfilmung von Ferdinand von Schirachs Stück “Terror” heute Abend in der ARD

Autor: G. Reichardt
17. Oktober 2016

Ein fiktives Szenario, ein Gerichtsprozess – und wir alle sollen entscheiden. Das ist das Setting des Werkes „Terror“ von Ferdinand von Schirach. Seit einem Jahr ist das Stück ein Erfolg auf den deutschsprachigen Theaterbühnen, nun wurde es verfilmt und ist am 17. Oktober 2016 um 20:15 Uhr in der ARD zu sehen.

Worum geht´s eigentlich? Major Lars Koch, Pilot eines Kampfjets der Bundeswehr, ist des 164-fachen Mordes angeklagt. Wenige Wochen zuvor hatten Terroristen ein Linien-Flugzeug entführt und nahmen Kurs auf die vollbesetzte Münchner Allianz-Arena. Nachdem die aufgestiegenen Kampfjets das Flugzeug nicht abdrängen konnten und der Verteidigungsminister den Abschussbefehl verweigerte, entschied Lars Koch eigenmächtig, das Flugzeug abzuschießen um die 70.000 Menschen im Stadion zu retten. Nun muss er sich dafür vor Gericht verantworten und das Publikum, in Rolle der Richterinnen und Richter, über Verurteilung oder Freispruch entscheiden.

Auch für die Verfilmung wurden zwei Enden gedreht. Erst die Zuschauerabstimmung entscheidet, welches der Enden ausgestrahlt wird. In der anschließenden Diskussionsrunde wird sicher nicht nur über die Zuschauerabstimmung heftig diskutiert, sondern auch die dem Stück zugrunde liegenden Fragen des Verfassungs- und Strafrechts sowie des moralischen Dilemmas weitere Aspekte hinzugefügt.

Und für alle, die heute Abend schon etwas anderes vorhaben, bleibt die ARD-Mediathek – und natürlich der Besuch im Staatstheater Kassel, das das Stück auch in dieser Spielzeit wieder im Programm hat. Mit dem Kulturticket der Universität Kassel können Studierende die Vorstellungen sogar kostenlos besuchen.

„Hirntod und Organspende“ – 8. Evangelisches Juristenforum

Gastautor: S. Weber
18. Mai 2016

Am 19.05.2016 hat das BSG zum 8. Evangelischen Juristenforum geladen und stellte diesmal das Thema „Hirntod und Organspende“ vor. Dabei wurden vor allem die ethischen, juristischen und medizinischen Ansichten beleuchtet.

Im Publikum fiel zunächst auf, dass es sich größtenteils um ältere Zuhörer handelte. Dabei ist die Organspende ein Thema, was jeden betreffen kann. Insbesondere im Jahr 2014 war es häufig Gegenstand medialer Auftritte, da zu diesem Zeitpunkte die Ministeriums-Organspendekampagne erfolgte. Diese machte auf die Kritik an der Hirntodfeststellung und der mangelhaften Aufklärung bei Lebendspenden aufmerksam und verpflichtete die Krankenkassen dazu, ihre Mitglieder darüber aufzuklären.

Als Redner waren geladen: Margot Papenheim (Fachbereich Evangelische Frauen in Deutschland im Evangelischen Zentrum Frauen und Männer gGmbH), Prof. Dr. iur. Reinhard Merkel (Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg), Prof. Dr. theol. Dietrich Korsch (Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg) und Prof. Dr. med. Dipl. Psych. Andreas Ferbert (Direktor der Klinik für Neurologie am Klinikum Kassel). Moderiert wurde die Veranstaltung von Alois Theisen (Fernsehchefredakteur des Hessischen Rundfunks).

Frau Papenheim war die erste Rednerin. Als Vertreterin eines Frauenverbands hat sie zunächst darauf aufmerksam gemacht, dass man den Hirntod nicht sehen könne, da der Patient weiterhin atme und sein Herz schlage. Die Entscheidung über eine Organspende, sollte der Betroffene diese nicht vorab selbst getroffen haben, könne daher für Angehörige sehr belastend sein. Weiterlesen…

Freie Rede, Argumentation & Co – Das Rhetorik-Zertifikat

Gastautor: S. Weber
18. April 2016

Für Akademiker ist es wichtig, dass sie sich verbal gut ausdrücken können und in der Lage sind frei zu sprechen. Das Studium bereitet hierauf in Rahmen von Präsentationen in einigen Veranstaltungen vor. Um zu üben und sich vorzubereiten, sind die Rhetorik-Kurse von ProStudium sehr hilfreich. Angeboten werden die Bereiche „Freie Rede“, „Argumentation“ und „Effektive Gespräche führen“. Wer alle drei Kurse absolviert, darf am öffentlichen Redewettstreit teilnehmen und erhält im Anschluss das Rhetorikzertifikat. Jeder der Workshops umfasst drei Tage zu jeweils ca. sieben Stunden, welche zügig verfliegen, da man durchgehend aktiv ist. Es steht einem frei, ob man alle Kurse macht oder nur einen oder zwei, gleiches gilt für die Reihenfolge, wobei jedoch die oben aufgeführte Reihenfolge Sinn macht. Geführt werden die Workshops von externen oder internen, geschulten Kommunikationsprofis. Die Kursteilnehmer entspringen ganz verschiedenen Fachbereichen und haben ebenfalls unterschiedliche „Rhetorik-Niveaus“, welche sich gegen Ende der Kurse jedoch stark angleichen. Die Kurse laden zum Ausprobieren ein und machen Lust auf mehr. Der jeweilige Kurs wird mit einer schriftlichen Selbstreflexion und einer Form von verbalem Vortrag abgeschlossen.

Der erste Workshop „Freie Rede“ spricht diejenigen an, die sich vor allem in der Präsentation üben wollen. Weiterlesen…

IWR goes Staatstheater // “Terror” von Ferdinand von Schirach

8. April 2016

Im Staatstheater Kassel wird in Kürze das Stück „Terror“ des bekannten Strafverteidigers und Schriftstellers Ferdinand von Schirach Premiere haben. Juristik e.V. und das IWR laden herzlich ein, eine Vorstellung dieses Stückes gemeinsam zu besuchen.

Am Samstag, dem 28. Mai 2016 wird es im Anschluss an die Vorstellung eine Diskussion mit dem Juristen Prof. Dr. Reinhard Merkel und den Mitwirkenden des Stückes geben. Ab 19:00 Uhr gibt es eine Einführung, die Vorstellung beginnt um 19:30 Uhr im Schauspielhaus des Staatstheaters Kassel.

Worum geht´s?
Major Lars Koch, Pilot eines Kampfjets der Bundeswehr, ist des 164-fachen Mordes angeklagt. Wenige Wochen zuvor hatten Terroristen ein Linien-Flugzeug entführt und nahmen Kurs auf die vollbesetzte Münchner Allianz-Arena. Nachdem die aufgestiegenen Kampfjets das Flugzeug nicht abdrängen konnten und der Verteidigungsminister den Abschussbefehl verweigerte, entschied Lars Koch eigenmächtig, das Flugzeug abzuschießen um die 70.000 Menschen im Stadion zu retten. Nun muss er sich dafür vor Gericht verantworten und das Publikum, in Rolle der Richterinnen und Richter, über Verurteilung oder Freispruch entscheiden. Weitere Informationen findet ihr auf der Website des Staatstheaters.

Kosten und Anmeldung
Für Studierende (bis zum vollendeten 30. Lebensjahr) kostet eine Karte 11,50 € (PK 2) oder 10,50 € (PK 3). Ohne diese Ermäßigung betragen die Kosten 17,00 € (PK 2) oder 13,50 € (PK 3). Mitglieder des Juristik e.V. zahlen jeweils 3,00 € weniger!

Bitte sendet eure verbindliche Anmeldung oder Rückfragen an reichardt(ät)uni-kassel(punkt)de und gebt an, ob die Studentenermäßigung auf euch zutrifft, ob ihr Mitglieder im Juristik e.V. seid und welche Preiskategorie gewünscht ist. Die Anmeldung ist bis zum 20. April 2016 möglich. Nach Bestätigung der Anmeldung muss das Geld innerhalb von 7 Tagen auf das Vereinskonto eingezahlt werden.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Theaterbesuch mit euch!

Fortsetzung der Reihe „Brennpunkt Medien und Recht“ am 20.04.2016

Autor: T. Korell
5. April 2016

Das Semester hat noch nicht richtig begonnen und schon steht eines der Highlights des kommenden Sommerssemesters vor der Tür: Die erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Brennpunkt Medien und Recht“ wird fortgesetzt. Dazu sind alle Interessierten herzlichen eingeladen! Los geht es am 20.April 2016 um 18 Uhr c.t. im Gießhaus der Universität Kassel.

Die kommende Veranstaltung mit dem Titel „Barrierefreiheit in den Medien ­ Informationelle Teilhabe oder digitale Treppenstufe?“ verspricht einen spannenden Abend. Weiterlesen…

Offene Redaktionssitzung & Weihnachtsfeier

Autor: T. Korell
1. Dezember 2015

Du schreibst gern und könntest dir vorstellen ein Redaktionsmitglied von Kassel Law zu werden oder wolltest einfach schon immer mal wissen, wie Kassel Law funktioniert und was wir alles so machen? Dann komme zu unserer OFFENEN REDAKTIONSSITZUNG mit anschließender Weihnachtsfeier. Für alle Interessierten bietet sich am 10.12.2015 um 14 Uhr die Gelegenheit in ganz unverbindlich lockerer Atmosphäre mehr über die Redaktion von Kassel Law zu erfahren. Ihr seid herzlich eingeladen!

OFFENE REDAKTIONSSITZUNG MIT WEIHNACHTSFEIER

Wann? 10.12.2015 um 14:00 Uhr

Wo? NP 5, Raum 3107

Wir freuen uns auf euch!

Nächste Seite »